Deutsch vernetzt – 31.07, Freitag


head

15.45 Uhr – Vortrag

ZUSAMMENFASSUNG:

„Nur dem nützt das Lob, der den Tadel zu schätzen versteht“(?) – Motivations- und selbstkonzeptförderliches Feedback im DaZ/DaF-Unterricht 

Feedback zählt zu den wesentlichen Handlungsrepertoires von Lehrkräften (Hattie & Clarke, 2018). Es ist nach Hattie einer der wirkungsstärksten Einflussfaktoren auf das Lernen. Im Unterrichtsalltag werden „Lob und Tadel“ jedoch oft subjektiv und ohne Berücksichtigung einer sachlichen Bezugsgröße erteilt. Bei Deutschlerner*innen kann beispielsweise häufiges negatives Feedback im Hinblick auf eine zielsprachlich inkorrekte Aussprache oder grammatische Fehler zu Sprechhemmungen führen. Der Lehrkraft kommt die Aufgabe zu, ein gut dosiertes wechselseitiges Feedbackverfahren anzuwenden. Sie nimmt eine sehr wichtige Rolle ein, wenn es darum geht, die Lernmotivation ihrer Schüler*innen zu fördern. Worauf sollte Feedback abzielen? Welche Punkte sollten in einem persönlichen Feedback im Unterricht thematisiert werden und wie kann Feedback zum Lernerfolg beitragen?

Der Vortag zielt darauf ab, Feedbackstrategien aufzuzeigen und darzustellen, welche Bezugsgrößen im Kontext des Deutschunterrichts eine Rolle spielen. Es wird dargelegt, in welchen Handlungskontexten Feedback anwendbar ist und wie es dabei helfen kann, das eigene Lehrerhandeln erfolgreich zu reflektieren. 

Literatur:

Hattie, J. A. & Clarke, Sh. (2018). Visible Learning: Feedback. London/ New York: Routledge. 


BIOGRAPHIE:

Prof. Dr. Zeynep Kalkavan-Aydın – Pädagogische Hochschule Freiburg

Foto Zeynep (1)

Prof. Dr. Zeynep Kalkavan-Aydın studierte das Lehramt für die Primarstufe und arbeitete nach dem zweiten Staatsexamen von 2008 bis 2011 als Lehrerin. Von 2011 bis 2016 hatte sie die Juniorprofessur für Deutsch als Zweitsprache und Sprachdidaktik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster inne. Seit 2016 ist sie Professorin für DaZ/DaF an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Sie leitet den Masterstudiengang DaZ/DaF sowie den Doppelmaster DaF in Kooperation mit der Universidad de Antioquia in Medellín, Kolumbien. In ihren aktuellen Forschungsprojekten befasst sie sich hauptsächlich mit den folgenden thematischen Schwerpunkten: Erst- und Zweitalphabetisierung, Zweitspracherwerb, Herkunftssprachenunterricht, Mehrsprachigkeit und sprachliche Bildung im Fach.

 

klett
CV-Logo_RGB_2
idv
hueber